Häufige Erkrankungen der Mundschleimhaut

Im Bereich der Mundschleimhaut können Erkrankungen in vielfältigen Formen auftreten. Der Mund ist kein Ort, der steril ist, denn auf den Oberflächen der Zähne, den Schleimhäuten und auch im Speichel tummeln sich Bakterien, Viren und Pilze. Die meisten dieser Mikroorganismen werden für eine gesunde Mundflora benötigt. Aber manche unter ihnen sind aber schädlich und können schwere Krankheiten auslösen.

Das sind die häufigsten Erkrankungen der Mundschleimhaut

Ein Auslöser einer unangenehmen Krankheit ist der Pilz Candida albicans, der eigentlich im Mund vorhanden ist. Aber manchmal kann er Soor hervorrufen, zum Beispiel wenn das Immunsystem geschwächt wird, was des Öfteren bei Kindern passieren kann oder wenn eine Prothese nicht richtig sitzt und sich ein feucht-warmes Klima bildet. Auch Antibiotika können zur vermehrten Produktion von Candida albicans beitragen. Die Symptome sind weißliche Flecken und Beläge auf der Mundschleimhaut.

Auch Aphyten treten häufig auf. Sie haben eine runde Form und sind gelb-weißlich gefärbt mit rötlicher Entzündung in der Mitte. Sie schmerzen, wenn sie mit säurehaltigen Speisen wie Obst und Essig in Berührung kommen. Was für Aphyten ursächlich ist, das ist nicht hundertprozentig bekannt, aber man vermutet, dass die Ursachen in allergischen Reaktionen oder in hormonellen Schwankungen liegen.

So erkennt man Erkrankungen der Mundschleimhaut

Der Laie kann nicht sofort alle Veränderungen in der Mundhöhle erkennen. Auch aus diesem Grunde ist ein regelmäßiger Besuch beim Zahnmediziner notwendig, denn er untersucht nicht nur den Zustand der Zähne, sondern auch Weichteile und Schleimhäute werden begutachtet.

Neben Aphyten und Soor gibt es auch viele andere Krankheiten, die äußerst gefährlich sein können. Sogar Krebsformen treten in der Mundhöhle auf. Andere Krankheiten, die auch in der Mundhöhle erkennbar sind, sind Herpes Simplex, Tuberkulose und Syphilis. Auch Lichen Ruber Planus, eine unangenehme Knötchenflechte, die sich an Händen und Unterschenkeln bemerkbar macht, kann manchmal auch in der Mundhöhle auftreten. Ebenfalls können an jeder Stelle des Mundes Geschwülste auftreten, die dann sofort von einem

Richtige Mundhygiene – So haben Erkrankungen der Mundschleimhaut wenige Chancen

Der Laie kann nicht sofort alle Veränderungen in der Mundhöhle erkennen. Auch aus diesem Grunde ist ein regelmäßiger Besuch beim Zahnmediziner notwendig, denn er untersucht nicht nur den Zustand der Zähne, sondern auch Weichteile und Schleimhäute werden begutachtet.

Neben Aphyten und Soor gibt es auch viele andere Krankheiten, die äußerst gefährlich sein können. Sogar Krebsformen treten in der Mundhöhle auf. Andere Krankheiten, die auch in der Mundhöhle erkennbar sind, sind Herpes Simplex, Tuberkulose und Syphilis. Auch Lichen Ruber Planus, eine unangenehme Knötchenflechte, die sich an Händen und Unterschenkeln bemerkbar macht, kann manchmal auch in der Mundhöhle auftreten. Ebenfalls können an jeder Stelle des Mundes Geschwülste auftreten, die dann sofort von einem