Die Walking Bleach Technik

Zu einem selbstbewussten Aussehen und einem gesunden Lebensgefühl gehören auch weiße und gepflegte Zähne. Auch im Business-Bereich ist ein selbstbewusstes Lachen eine der Grundvoraussetzungen für den Erfolg.

Innere und Äußere Zahnverfärbungen

Verfärbungen der Zähne sind natürlich nicht schön anzusehen, weshalb viele Menschen darüber nachdenken, die Zähne aufzuhellen. Bevor man sich aber für die passende Zahnaufhellungsmethode entscheidet, muss festgestellt werden, wie die Verfärbung entstanden ist, denn man unterscheidet zwischen der äußeren und inneren Verfärbung der Zähne.

Bei der externen Verfärbung handelt es sich um Verfärbungen, die durch den Genuss von Kaffee, Tee und Nikotin entstehen können aber auch mit dem Alter. Manchmal sind auch Medikamente schuld, wenn sich Farbpigmente an den Zähnen ablagern. In den meisten Fällen hilft bereits eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt und die bewährten Homebleachingprodukte.

Anders verhält es sich bei einer inneren Verfärbung, die durch Veränderungen der Struktur des Zahnes entsteht. Ursachen sind zum Beispiel genetische Faktoren, Mangelerscheinungen, aber auch abgestorbene Zähne, bei denen eine Wurzelbehandlung vorgenommen werden musste. Gerade im Bereich der vorderen Zähne wünscht sich der Patient oft eine Zahnaufhellung, da diese für die Mitmenschen sichtbar sind.

Wichtig: Abgestorbene Zähne können nur mehr mit der Walk Bleach Technik aufgehellt werden. Die Homebleaching Produkte funktionieren hier nicht.

Die Walking Bleach Technik

Um einen abgestobenen Zahn wieder aufzuhellen, wird in der Regel das Interne Bleaching, auch Walking Bleach Technik genannt, durchgeführt. Dabei wir das Bleichmittel direkt in den Zahn injeziert, wo es einige Tage lang verbleibt, bis es zu einem sichtbaren Ergebnis kommt.

Der Bleichvorgang an sich beruht auf der Wirkung von Wasserstoffperoxid, welches die chromogenen Substanzen im Zahn in farblose umwandelt. Weiterhin werden die Metalloxide reduziert. Diese Methode des internen Bleachings ist allerdings nur für  marktote Zähne geeignet, da sie mit einer Füllung der Wurzelkanäle versorgt sind.

Walking Bleach Technik - Was muss man beachten?

Bevor die Walking Bleach Technik zum Einsatz kommt, müssen einige wichtige Faktoren vom Zahnarzt abgeklärt werden. Zuerst muss der Zustand der Wurzelfüllung kontrolliert werden. Das gilt besonders für die Härte der Zahnsubstanz. Desweiteren muss abgeklärt werden, ob überhaupt eine günstige Langzeitprognose besteht.

Natürlich hat man auch bei der Walking Bleach Technik mit Komplikationen zu rechnen. Der Patient muss vor der Behandlung über alle Risikofaktoren unbedingt aufgeklärt werden. So kann es im Verlauf des Bleichverfahrens zum Bruch des Zahnes kommen, denn der Zahn ist hohl und daher auch instabiler als ein gesunder Zahn. Wenn die Wurzelkanalfüllung nicht vollständig abgedichtet ist, kann es zur Auflösung der Wurzel kommen. Das kann ebenfalls im Bereich des Zahnhalses geschehen.

Kommt es bei der Voruntersuchung zu Auffälligkeiten, weil zum Beispiel die Wurzelfüllung nur insuffizient ist oder zum Beispiel aus paradontologischen Gründen die Langzeitprognose eher ungünstig ist, sollte der zu behandelnde Zahn im Vorfeld einer entsprechenden Therapie unterzogen werden, die den Zahn wieder stärken soll.